Militär Weltweit Sonderausgabe 1 - Web Shop KDA

Shop
Title
Direkt zum Seiteninhalt

Statt
20,00
hier nur
15,95
Leider fast ausverkauft! - Sorry, almost sold out!

Specifications (Spezifikation): Special Edition 1
Weight (Gewicht):
Language: German
Packed in a shipping bag
Forwarding expenses (for example) to the USA please ask us before
Cal. (Kaliber): DIN A4 Size
(Strikt Limitiert, there will be no new edition.)
Preis: 15,95 € (31,10 DM)   (USD ! Please note the daily values)- - -

Liebe Leserinnen und Leser!
Sie haben sich soeben die hier eingestellte Kurzübersicht angesehen! Im Rückblick auf die Aufbauzeit der Bundeswehr wird Ihre Militär Weltweit in lockerer Folge diese Zeit in einzelnen Sonderausgaben wieder in Ihre Erinnerung bringen, oder Sie, wenn Sie jünger sind, über diese Zeit informieren.

Wir beginnen mit einer Sonderausgabe über die erste Artillerie der Bundeswehr ab dem Zeitraum der Gründung (1956) bis 1959. Unser aufgestoßenes Zeitfenster ist dabei Deckungsgleich mit der Heeresstruktur 1.
Danach öffnen wir gleich im Anschluss das Zeitfenster 2 von 1959 bis 1970 mit der Heeresstruktur 2 und der da noch
jungen Bundeswehr. Wie bei allen Truppenteilen des jungen Heeres der Bundesrepublik Deutschland, begann der Aufbau der Artillerietruppe schon ein Jahr vorher, also 1955, und wenn man alle Vorplanungen und Bereitstellungen berücksichtigt, schon 1952. Das Jahr 1966 ist dann das mittlere Zeitfenster in unserem Rückblick in die Geschichte der Rohrartillerie des Heeres. 1966 wurden endlich die ‚Schrotthaubitzen‘ der Gründerjahre gegen die moderne M109G ausgetauscht, und für die überwiegende Masse der Artilleristen begann nun ein trockneres Leben in den Geschützen. Doch dazu später mehr. Weil es uns schier unmöglich war, hier eine Seitenaufzählung zu platzieren, wählten wir dieses Mal diesen Weg der Vorinformation für Sie. Neben Gliederung und Ausstattung der Truppenteile beleuchten wir für Sie technischen Angaben der genutzten Geschütze mit der darüber hinaus genutzten Ausstattung. Wir geben Ihnen hier einen Zeiteinblick in die damals verschiedenen Verbandstypen (Bataillone) der Rohrartillerie, zusätzlich werden Sie dabei auch Informationen über die damalige Ausbildung der Artillerietruppe in einer Vielzahl an alten Bild- und Fotodokumenten belegt und für Sie dargestellt.

ZU-GLEICH ist nicht nur der Schlachtruf der Artillerie, sondern spiegelt in besonderer Weise den Zusammenhalt der
Artillerie wieder, und was die Artillerietruppe so einzigartig und zugleich fremd für die anderen Truppengattungen
machte. Der HRSG und die Redaktion der Militär Weltweit würden sich freuen, wenn ehemalige Artilleristen, nachdem sie diese Sonderausgabe gelesen haben, sagen: „Ja, so, genau so war es!“ Selbstredend sind auch unsere jüngeren Leserinnen und Leser und die Freunde der Artillerietruppe damit angesprochen. Sie werden hier einen Einblick in das beinahe schon ‚okkulte‘ Militärleben der Pulverjünger der heiligen Sankt Barbara bekommen.


Zurück zum Seiteninhalt